Friday, December 15

2,64 mm – mein ungutes Erlebnis mit Formulor.de

Update 25.8.2017: Formulor hat nachgebessert

Ich muss mal kurz Dampf ablassen. Sehr konkreten Dampf.

Es ist überhaupt kein Problem, wenn eine Firma, bei der ich in der Vergangenheit immer wieder tolle Dinge bestellt habe, mir aus versehen Ware schickt, die nicht dem entspricht, was ich bestellt habe. Dann reklamiere ich, die Ware geht zurück, ich bekomme eine Neulieferung und gut.

Wenn diese Firma dann aber wiederholt implziert, der Fehler läge bei mir und nicht bei ihnen, dann bekomme ich einen Hals und werde bockig.

Konkreter Fall: ich habe bei formulor.de (gehört zu modulor.de) Birkensperrholz zuschneiden lassen. Laserzuschnitt. In der Vergangenheit ging das immer flott und korrekt, die Sache wirkte auf mich immer sehr sympathisch. Die Ware wie erwartet, der Kunde zufrieden.

Diesmal habe ich etwas größeres bestellt. Wieder 2mm-Birkensperrholz, wieder Laserzuschnitt. Es kam an und war zu dick. Bestellt waren 2,00 mm Materialstärke (mit ±0,5 mm Toleranz). Geliefert wurden 2,64 mm. Das mag sich jetzt nach wenig anhören. Für meine Anwendung ist es leider genau diese 0,14 mm zu dick. 2,5 mm wäre gerade noch irgendwie gegangen, drüber sind die Teile leider nutzlos für mich.

Ich schrieb dann zurück und bat darum, mir neue Ware innerhalb der Toleranz zu liefern. Die sinngemäße Antwort: “das ist innerhalb unserer Toleranz, siehe Website, da steht ± 0,5 mm” – wo die 2,64 mm innerhalb dieser Toleranz liegen sollen, wurde mir nicht erläutert.

Auf Ablehnung und erneute Rückfrage kam sinngemäß: “Sie können das ja abschleifen, außerdem wirkt sich die Luftfeuchtigkeit auf die Materialdicke aus und ihr Messschieber ist sicher auch nicht genau genug.”

Hals. Ganz dick. Der Mahr 16ER ist fast schon sowas wie ein kleiner Mercedes unter den Messschiebern. Und die erste Messung vor drei Tagen (bei 49% relativer Luftfeuchtigkeit) erbrachte quasi das gleiche Ergebnis wie die Messung heute (83% relative Luftfeuchte), bzw. liegt sogar noch 0,01 mm darunter. Außerdem: wenn ich als Formulor von einem Lieferanten Sperrholz geliefert bekäme, das

Und ich soll das jetzt ausbaden? Man misst eine Firma wie Formulor besonders daran, wie sie mit solchen Verkackern umgeht. So jedenfalls nicht.

Für den nächsten Laserzuschnitt (und auch für meine weiteren Bastelmaterialien) werde ich mir neue Lieferanten suchen müssen. formulor.de und modulor.de fühlen sich gerade gar nicht gut an. Irgendwelche Vorschläge?