Tuesday, October 17

Blasenhals, die zweite

 

Gleich vorweg: alles gut, nix passiert, das hier ist geplant.

Hintergrund: vor ein paar Monaten schrieb ich dieses: http://soapbox.chrismarquardt.com/post/botox-und-mein-blasenhals

Leider hat die Botox-Behandlung nun doch nicht den erwünschten Erfolg gebracht. Der Grund: die zunächst vermutete muskuläre Ursache ist wohl in Wahrheit doch anatomischer Natur. Da hilft also Muskeln entspannen nicht wirklich. Schade, aber so tastet man sich bei manchen Diagnosen halt Stück für Stück ran. Die Botox-Behandlung wird so zum Teil der weiter gehenden Suche. Puzzlestück für Puzzlestück. Von konservativen Therapien (Medikamente zur Muskelentspannung) über die etwas stärkeren Maßnahmen (die Botox-Geschichte) bis zum Messer.

So sitze ich nun also wieder in der Urologie im KRH Großburgwedel und morgen früh wird operiert. Der Blasenhals bekommt drei kleine Schnitte, durch die der Kanal vergrößert wird und alles soll dann besser fließen. Das wird nach Aussage der Ärzte dann der Abschluss dieser Geschichte sein.

Zwei bis drei Tage nach der OP müsste ich wieder zu Hause sein und kann dann hoffentlich strullen wie ein Ochse.

In diesem Sinne: Prost.

 

Update: gerade frisch aus der OP und noch etwas geplättet. Soll alles nach Plan gelaufen sein. Brennt etwas, aber das wird sich schon legen. Jetzt ist erst mal etwas pennen angesagt, glaube ich.